Systemvoraussetzungen

TwinCAT 3 Engineering (XAE) und TwinCAT 3 Runtime (XAR) haben unterschiedliche Systemanforderungen. Wenn Sie XAE und XAR auf einem Rechner installieren, müssen die Anforderungen beider Komponenten erfüllt sein.

TwinCAT 3 eXtended Automation Engineering (XAE)

TwinCAT 3 XAE ist eine Erweiterung für Visual Studio, sodass im Wesentlichen die Anforderungen von Visual Studio erfüllt sein müssen.

Systemvoraussetzungen für die mit ausgelieferte Visual Studio 2013 Shell:

Betriebssysteme

  • Windows 7 Service Pack 1
  • Windows Server 2008 R2 SP1
  • Windows Server 2012 (R2)
  • Windows 10

Hardware

  • Prozessorgeschwindigkeit von 1,8 GHz oder schneller; Dual-Core oder besser wird empfohlen
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM, 4 GB RAM empfohlen (mindestens 2,5 GB bei Ausführung auf einem virtuellen Computer)
  • Festplattenspeicherplatz: bis zu 10 GB des verfügbaren Speichers, wenn noch keine VS Shell installiert ist
  • Festplattengeschwindigkeit: Es wird die Verwendung eines Festkörperlaufwerks (SSD) empfohlen.
  • Grafikkarte, die eine Auflösung von mindestens 720p (1208 x 720) unterstützt. Empfohlen wird die Unterstützung einer Auflösung von WXGA (1366 x 768) oder höher.

TwinCAT 3 eXtended Automation Runtime (XAR)

Systemvoraussetzungen für TwinCAT 3 XAR in Abhängigkeit von dem auszuführenden Programm:

Betriebssysteme

  • Windows Embedded Standard 2009
  • Windows 7
  • Windows Embedded Standard 7
  • Windows 10
  • Windows 10 LTSB

Beckhoff Embedded-PC mit TwinCAT 3 Image

  • Windows Embedded Compact 7 - WEC7

Hardware

  • 500 MB freier Speicher
  • Arbeitsspeicher ist von der aktivierten Konfiguration abhängig

Hyper-V-Umgebung:

  • Die Runtime-Umgebung kann nicht innerhalb einer Hyper-V-Umgebung gestartet werden. Dieses bezieht sich insbesondere auf virtuelle Hyper-V-Maschinen, die in einer privilegierten Hyper-V-Maschine ausgeführt werden. Sobald also eine Komponente des Rechners Hyper-V nutzt, ist auf diesem Rechner nur die Nutzung der Engineering-Umgebung (XAE), nicht jedoch der Runtime-Umgebung (XAR) möglich. Neben Softwarelösungen für virtuelle Maschinen kann Hyper-V auch von Betriebssystemmittel (Device Guard, Credential Guard, Virtualization-based Security,…) oder andere Hyper-V-Programmen genutzt werden.
  • TwinCAT versucht diese Hyper-V-Umgebungen zu erkennen; in der Natur der Sache von Virtualisierungsansätzen liegt jedoch, dass diese nicht erkannt werden wollen, sodass auch TwinCAT keine 100%ige Erkennung durchführen kann.

VT-x-CPU-Funktion:

  • Bei 64-Bit-Betriebssystemen ist die VT-x-CPU-Funktion zwingend erforderlich (muss im BIOS eingeschaltet werden und zur Verfügung stehen).

Echtzeitverhalten:

  • Für ein optimales, zuverlässiges und performantes Echtzeitverhalten ist ein darauf ausgelegtes Gesamtsystem (Hardware, BIOS, Betriebssystem, Treibersoftware, Echtzeit-Steuerungssoftware) zwingend erforderlich. Jede einzelne Komponente des Steuerungssystems muss für diese Anwendung überprüft und optimiert sein, nur so kann ein optimales, zuverlässiges und performantes Echtzeitverhalten erreicht werden. Beckhoff Industrie-PCs sind für diesen Zweck im Detail optimiert. Beim Einsatz der TwinCAT 3 Runtime (XAR) auf PCs von Drittanbietern kann kein einwandfreies Echtzeitverhalten garantiert werden.

Komponentenspezifische Systemvoraussetzungen:

  • Weitere Systemvoraussetzungen finden Sie in den jeweiligen Produktbeschreibungen der TwinCAT-Komponenten.